Rundbrief 1/2017 der Indienhilfe Köln e.V.

Die Indienhilfe Köln e.V. engagiert sich für Kinder, die in den Großstädten Indiens in einem körperlich wie sozial verwahrlosten Zustand aufgefunden werden, sie kämpft weiterhin gegen die Lepra, fördert die Arbeit mit HIV-infizierten Kindern und unterstützt Bildungsprojekte, u.a. durch die Finanzierung von Nähmaschinen, Computern, Schulbedarf u.ä.m.
Dabei ist ein zentrales Anliegen die Stärkung der Mädchen- und Frauenrechte ("empowerment") und der Aufbau von Selbsthilfegruppen und kleiner Kooperativen ("microcreditgroups").

Nähere Infos über unsere Arbeit und konkrete Projektberichte finden Sie in unserem aktuellen Rundbrief 1 - 2017.
Klicken Sie hier rechts auf die Grafik   >>>>

Ältere Ausgaben unserer Rundbriefe finden Sie hier.


Indische Ordensschwestern besuchten die Indienhilfe in Lindlar

Vom 10. bis 15. Mai 2017 war wichtiger Besuch in Lindlar. Nach mehr als drei Jahren waren erneut die Generaloberin der Ordensgemeinschaft "Helpers of Mary", Sr. Stella Devassy SHM, und ihre Mitschwester, Sr. Regina SHM, 2nd Counsilor, endlich wieder zu Gast bei Rani und Martin Kramm von der "Indienhilfe Köln e.V." Die "Helpers of Mary" sind, wie regelmäßige Leser unserer Homepage wissen, ein indischer Frauenorden, der vor 75 Jahren von der deutschen Ordensschwester Anna Huberta Roggendorf aus dem Bergischen Land gegründet wurde. Heute gehören dem Orden über 320 Schwestern an, die in 65 Stationen in Indien und Afrika tätig sind.

Die wenigen Tage in Lindlar wurden intensiv genutzt. Der ganze Freitagvormittag gehörte den Lehrern und Schülern des Gymnasiums Lindlar, die die Indienhilfe schon seit einigen Jahren unterstützen. Gegen Mittag trugen sich die Schwestern in das Goldene Buch der Gemeinde Lindlar ein, herzlich begrüßt vom Bürgermeister Dr. Ludwig. Dann ging es weiter nach Köln, natürlich mit einer Domführung in englischer Sprache und einem Treffen im Domforum mit langjährigen Freunden und Unterstützern aus dem Kölner Raum.

Der Samstag und Sonntag waren gefüllt mit weiteren Besuchen bei Förderern und Unterstützern der Indienhilfe. In der Pfarrkirche St. Severin wurden zwei besonders gestaltete Gottesdienste mit den Schwestern gefeiert, die über ihre Arbeit berichteten. Beim anschließenden Severinusfrühstück nutzten viele Menschen die Gelegenheit, persönlich mit Sr. Stella und Sr. Regina ins Gespräch zu kommen. Viele engagierte Helfer, hier besonders die Vorstandsmitglieder Michael Hänsch und Daniel Harbecke, trugen dazu bei, dass es ein unvergessliches Treffen wurde. Wer die Schwestern erlebt hat, spürte die Leidenschaft, die große innere Überzeugung und den ungebrochenen Einsatz für Bildung, Kinder- und Frauenprojekte, Selbsthilfegruppen, Lepra- und HIV-infizierte Kinder und Erwachsene. Dieses Engagement ist getragen von tiefer Gläubigkeit und gleichzeitig einer fröhlichen und offenen Ausstrahlung. Die Zeit war viel zu kurz, als es am Montag früh schon wieder hieß, Abschied zu nehmen. Über die nachfolgenden Bilder möchten wir Sie ein wenig teilnehmen lassen an diesen besonderen Tagen.


Klicken Sie auf die Fotos und Sie können Sie sich in Ruhe auch in einem größeren Format ansehen:


Ein gelungenes Benefizkonzert zugunsten der Indienhilfe

Am 02. April 2017 fand im Kulturzentrum der Gemeinde Lindlar ein Benefizkonzert statt, ein Konzert mit drei Lindlarer Chören. Es war ein voller Erfolg, musikalisch und auch für die Öffentlichkeitsarbeit der "Indienhilfe Köln e.V."
Zuallererst war das Chorkonzert selbst ein tolles musikalisches Event: Man spürte, dass alle Chöre, der Jazzchor "Jazz Isses", der Gospelchor "Jubilate Singers" und last, not least der Oberstufenchor des Gymnasiums Lindlar ihr Bestes gegeben haben. Es war abwechslungsreich, es kam eine fröhliche Grundstimmung und auch die hohe Motivation der Chöre rüber und alle Beiträge waren qualitativ auf einem sehr guten Niveau. Die Besucher sind beeindruckt und zufrieden nach Hause gegangen sind. Dankbar sind wir auch für das engagierte, unkomplizierte und herzliche Miteinander der drei Chorleiter inkl. aller notwendigen Detailabsprachen.

Wir haben ca. 230 Karten verkauft. Zusammen mit ca. 90 Chorsängern und 10 Helfen waren wir also rund 330 Personen im Kulturzentrum, so dass auch ein schöner stolzer Reinerlös für die Indienhilfe von fast 2500,- EUR dabei herausgekommen ist. Noch schöner und wichtiger "für uns als Indienhilfe" ist die Tatsache, dass wir mit diesem Konzert viele Menschen erreichen konnten, die uns bislang noch nicht oder nur flüchtig kannten. Das kleine Interview auf der Bühne und der 6-minütige Film auf Großleinwand haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Wir sind oft angesprochen worden, den Film fanden viele beeindruckend - und zumindest sind wir nun bekannter und haben einen Namen in Lindlar, auf den wir weiter aufbauen können.

Die beigefügten Fotos geben sicher einen kleinen, aber lebendigen Einblick. Wir danken an dieser Stelle Jörg Mehlhorn für diese gelungenen Fotos.


Klicken Sie auf die Fotos und Sie können Sie sich in Ruhe auch in einem größeren Format ansehen:


Unser Flyer

Flyer der IndienhilfeUm die oben genannten Ziele zu erreichen, unterstützt die Indienhilfe Köln e.V. mit Ihren Spendenmitteln unmittelbar die vielfältigen sozialen Aktivitäten der Ordensgemeinschaft der "Society of the Helpers of Mary" in Indien. Wir begleiten und fördern ihre zahlreichen Projekte und vermitteln z.B. Patenschaften. Mittlerweile haben die Marys ihre Arbeit auch auf Äthiopien und Kenia in Afrika ausgeweitet.

Übrigens: gerne senden wir Ihnen auf Anfrage unseren neuesten Flyer - für sich selbst oder auch in größerer Stückzahl zum Weiterverbreiten. Klicken Sie hier unter KONTAKT.

DZI SpendensiegelIm Mittelpunkt unserer Hilfen steht der Mensch - ohne Rücksicht auf Religion, Kaste oder Rasse. Alle Arbeiten unseres Vereins werden ehrenamtlich durchgeführt und von einem Wirtschaftsprüfer abgenommen.Seit über 10 Jahren bekommen wir vom DZI Berlin das Spenden-Siegel. Es ist ein Zeichen des Vertrauens und wird nur an solche Organisationen vergeben, die mit den Spendengeldern sorgsam und transparent umgehen und deren Hilfe auch ankommt. In diesem Sinne finden Sie hier alle wichtigen Informationen zum Jahresabschluss 2015.

Aktuelle DVD: Indiens Zukunft in Frauenhänden

- ein Film über die Arbeit der Marys, ein Film zum Weiterzeigen und Verschenken -

DVD-Cover: Indiens Zukunft in Frauenhänden: Ein Film über die Arbeit der Helpers of Mary

Gerne können Sie bei uns gegen eine kleine Spende eine DVD mit dem neuesten beeindruckenden Film über die Arbeit der Marys erhalten. Der Film dauert knapp 30 Minuten, ist in deutscher Sprache, und vermittelt einen wichtigen Einblick in das zentrale Anliegen der Marys, die Förd erung und Unterstützung der Mädchen und der jungen Frauen. Er lässt uns teilhaben am Leben und Wirken der Marys und macht auf beeindruckende Weise deutlich, welcher besonderen Aufgabe sie sich verschrieben haben und wie sie diese Herausforderungen mit Lachen und Leben erfüllen.
Sie erreichen uns hier.

Indienhilfe Köln e.V.  ·  Rani und Martin Kramm  ·  Pollerhofstr. 33a  ·  51789 Lindlar  ·  Tel.: 02266 - 3674  ·  indienhilfe-koeln@online.de